Mittwoch, 27. November 2013

good bye .... bo lumpkin

als ich auf twitter gelandet war, kam ich mir ziemlich verloren vor.....
was sollte daran spannend sein, tweets von anderen menschen zu lesen....die wahrscheinlich nicht mal notiz von mir nehmen würden.
ich folgte ein paar schauspielern und ein paar schriftstellern und begann einfach los zu schreiben .... in grauenhaftem englisch :)
und schon kurze zeit später folgten mir ganz tolle menschen und durch diese fand ich weitere tolle menschen.
viele waren schreiberlinge und comiczeichner....und von ihrem elan angesteckt, hab auch ich wieder begonnen zu schreiben. mir wurde klar, dass es eigentlich egal ist, ob jemandem meine geschichten gefallen, oder nicht......es geht einfach nur um den spass beim niederschreiben.....um dieses besondere gefühl, wenn man etwas "vollbracht" hat.
aus diesem grund zeichne ich jetzt auch einfach drauflos, wenn mir danach ist.....
einer dieser lieben menschen, der ersten twitterzeit, ist vor zwei tagen verstorben ..... und ich sitz da und heul ein wenig ....... tränen für einen menschen, am anderen ende der welt.....den ich zwar nicht persönlich kannte, der mir aber mut gemacht hat, das zu tun, was mir spass macht.

lass es dir gut gehen, in der anderen welt ..... vielleicht sehen wir uns ja dort irgendwann......
                                                         
                                                          r.i.p. bo lumpkin

eine seiner letzten geposteten zeichnungen......













Donnerstag, 21. November 2013

GEH - L(I)EBT



…….als Kind, die Spaziergänge durch die Hauptallee, Richtung Stadionbad, wenn ich das Geld für die Liliputbahn lieber für Eis ausgeben wollte.

…….mit 14 bei der Tante in Italien, in der Früh zu Fuss den Berg hinuntersausen, weil am Strand schon die Urlaubsliebe wartete.

…….als 16 jährige die Nachtspaziergänge vom ersten in den zweiten Bezirk, weil das Taxigeld lieber in Ribiselwein investiert wurde.

…...als junge Mutter, die Ausflüge mit Kind und Hund, die meist viel länger dauerten, als geplant, weil meine Abkürzungen immer ein bisserl “daneben” gingen.

…...das mit der grossen Liebe vor dem Schlafen noch eine Runde gehen, um sich alles über den Tag zu erzählen.

…….die endlosen Runden aus Verzweiflung und Wut, weil auch grosse Lieben nicht ewig halten.

…….das stundenlange durch die Landschaft streunen, mittlerweile mit dem dritten Lebenshund an meiner Seite.

…...die unzählbaren Schritte durchs Berufsleben, soviele Stunden, soviele Kilometer.

geh-lebt und geh-liebt hab ich…….jeden einzelnen Schritt.


Dienstag, 22. Oktober 2013

hausbesuche

manchmal besuche ich fremde häuser.....einsame, traurige häuser.

ich tanze durch alle räume......laufe stiegen hinauf und hinunter......durchwühle laden und schränke.

ich trinke teuren wein aus langstieligen, verstaubten kristallgläsern........esse dazu was ich finden kann......mal teuren lachs......mal chips, übriggeblieben vom letzten abend....

ich lasse meine füsse in schwimmbecken hängen....bade in kleinen teichen......bewundere exotische pflanzen, die in den gärten ums überleben kämpfen, so fern ihrer eigentlichen heimat..

ich spiele in fremder kinder baumhäuser.....backe kuchen, in viel zu grossen sandkisten.....schaukle in den himmel hinauf

ich durchstöbere garagen, die grösser sind, als manches haus......setz mich in teure autos, die nie wer fährt....sortiere werkzeug, das nie werken darf

ich bringe leben in diese häuser.....für einen augenblick


Mittwoch, 25. September 2013

in eigener sache

also ich, ich bin eine hexe....behaupte ich....

kann ich deshalb zaubern....beherrsche ich magie.....kann ich lästige zeitgenossen in frösche verwandeln?

also das mit den fröschen, krieg ich leider nicht auf die reihe.....noch nicht ;-)

aber ich kann menschen ein lächeln ins gesicht zaubern, wenn ihr herz grad schwer ist, sie sorgen haben......durch ein wort, eine berührung, oder auch nur durch einen blick

ich pendle medikamente und lebensmittel aus, oder ob das bett am rechten fleck steht.....ich lege 
karten.....

und patienten leg ich auf meinen schönen, roten behandlungstisch, um sie von ihren physischen schmerzen mit hilfe von tui na (akupressur-massage) zu befreien.....durch intensive gespräche kriegen sie oft auch ihre psychischen in den griff

ich schreibe für die schmerzbefreiten trainingsprogramme und turne mit ihnen, damit sie fit bleiben.....ich stelle rezepte zusammen, für kräutertees, damit menschen besser durch den tag, oder schlaf kommen.......ich schreib ihnen manchmal sogar zaubersprüche ;-)

hexe sein bedeutet für andere da zu sein, ihnen zuzuhören......es bedeutet motivation hin zum guten.....imaginäre arschtritte austeilen gehört genauso dazu, wie umarmen und wärme schenken

hexe sein bedeutet jedoch NICHT,
menschen zu manipulieren, sie in dem glauben zu lassen, sie wären hilflos ohne kartenlegen, pendeln und meinen rat !!!!!!

ich helfe euch nur, schubse euch ein wenig, zeig euch lösungen und wege......ihr müsst dann wählen, welche richtung ihr geht.....ihr müsst glauben.....AN EUCH

und wenn sich durch meinen rat, durch meine hilfe, menschen zum besseren verändern, dann ist das für mich ein bisschen magie.......meine magie


kontakt
hexenkram@gmx.at oder
meinhexenkram auf skype


Montag, 9. September 2013

hexengedanken

müde bin ich .... mutlos ..... ohne energie ..... 

will hier sitzen ...... nicht mehr aufstehen ..... für lange zeit ...... will ins leere starren .... nicht begreifen .... nichts fühlen ....

stattdessen lese ich ..... höre ich ...... spüre ich ..... euch da draussen 

es gibt soviel zu tun 

soviel zu helfen ...... zu halten ....... zu reparieren ...... 

herzen und seelen

und ich stehe auf und gehe los ...... um meine arbeit zu tun ..... 

denn nur dann hab ich frieden ..... in mir




Dienstag, 16. Juli 2013

so gedanken halt......


wie ich sie mag, diese zufluchtsorte der nacht......schummriges licht....das gesichtszüge weichzeichnet.......jahre löscht.....musik, die in körper kriecht.....kribbelt....frei macht....menschen, die sich anlächeln....ihre köpfe zusammenstecken, um sich sinnlosigkeiten ins ohr zu flüstern......nur damit sich ihre wangen für kurze zeit berühren.....die nacht verbindet.....macht uns gleich

harvest of art .... wiesen 2013



eine schöne stimme.......verschwendet in einer ziemlich emotionslosen vorstellung - get well soon

eine niedliche kate nash mit mädchenband ..... und schlechtem tonmeister

tolle lasershow bei bloc party ...... o.k.....sonst waren die auch nicht schlecht....

dann endlich.....juhuuuu......die arctic monkeys

was dann so alles war, weiss ich nimmer genau......weil bei alex turners stimme schaltet mein gehirn auf genuss :) 

besonderer dank an meine tochter, die uns extra vip tickets gekauft hat.....damit die alte mutter zwischendurch gemütlich sitzen kann.....und damit sie selber ihr auto schneller findet .....hehehe


Sonntag, 23. Juni 2013

dreck am stecken



wir.....ich schreibe ganz bewusst wir.....weil wir alle "dreck am stecken" haben.....
wir lachen über schlecht gekleidete, zu dünne, zu dicke, zu schöne, zu hässliche menschen....
wir schimpfen über einwanderer und auswanderer, über arbeitslose und ùber die überstundenschieber....können ja den hals gar nicht voll genug kriegen....
wir finden feministinnen blöd, aber auch frauen, die sich alles gefallen lassen.....
wir witzeln über die intelligenten, introvertierten und spötteln über menschen, die es nicht so drauf haben, das gscheit sein....
wir sagen, der sportelt ja nur und gleichzeitig, beweg dich doch, du faule sau.....
und am liebsten ziehen wir über menschen des öffentlichen lebens her, respektlos, unbarmherzig, ohne mit der wimper zu zucken....selber schuld, die wollten ja berühmt werden....bla,bla,bla
wir sagen vieles davon laut, manches denken wir uns auch nur....
und das schönste dabei, wir brauchen uns gar nicht ändern....denn wir haben die perfekte ausrede gefunden.....irgendwo ist immer ein noch grösserer arsch, als wir.....

Dienstag, 19. Februar 2013

sperrstunde

sperrstunde.....die lichter sind aus.....ruhe ist eingekehrt.....
in dieser einen stunde, in der ich abrechne und ein bisschen ordnung mache....da liebe ich die tankstelle...da gehört sie mir allein....
und das ist auch die zeit, in der ich denke....was soll's ..... so schlimm ist sie ja doch nicht, meine arbeit......

Freitag, 8. Februar 2013

nur so dahin geschrieben.....

ich werde jetzt aufstehen und endlich was tun.....sagt sie....und bleibt sitzen
so geht das seit stunden....sie ist nicht fähig aufzustehen, nicht fähig sich den aufgaben zu stellen, die auf sie warten.
nur noch ein kleines bisschen sitzenbleiben, sich ausruhen, die gedanken im leerlauf.
ihr ist kalt, das feuer im ofen längst erloschen.
sie hat hunger, durst.....nicht so wichtig .....denkt sie.
das telefon läutet...wieder einmal.....ihr ist es egal......
ist heute ein arbeitstag, oder hab ich frei......nur kurz stört sie dieser gedanke...schnell ist sie wieder im schwerelosen zustand, des nichtdenkens.
die augen fallen ihr zu und ihr kopf will der schwerkraft folgen....auf den tisch knallen....schnell richtet sie sich wieder auf......schlafen heisst träumen.....verarbeiten.....und genau das will sie nicht
nicht denken, sich nicht auseinandersetzen, keine lösung finden.....nur da sitzen will sie.....für immer und ewig

meine nächte...

wie ich sie liebe...meine nächte....
da gehört sie mir, die welt...
niemand stört....stille ....nur das atmen meiner tiere...
da kann ich sie gut hören...die stimmen in meinem kopf und mit ihnen zwiesprache halten.....

Mittwoch, 6. Februar 2013

aus mir ist nix geworden.......


sitze da und raste meinen schmerzenden körper aus.....viel mehr mach ich an meinen freien tagen schon seit wochen nicht mehr.
wäre da nicht das hundekind, würde ich die zwei tage im bett verbringen.
dabei sind soviele dinge zu erledigen...
das hexenhaus braucht eine komplettreinigung.....der garten wartet .... ich muss mich schön langsam nach einer neuen bleibe umsehen.....und endlich nach einem neuen job.....das konto jault schon gewaltig...
doch alles was ich tue ist mich auszurasten....bin gelähmt....nicht fähig zu entscheiden, zu handeln...
obwohl meine gedanken sind rege....hören nicht auf mich geistig auf trab zu halten....mir dinge ins ohr zu flüstern....die ich so gar nicht hören will.

zum beispiel solche dinge wie....."hey, aus dir ist nichts geworden, hast nichts zustande gebracht in deinem leben"

und dann kommt es, dieses gefühl in der magengrube, wie damals vor prüfungen.....wenn man genau wusste, da ist keine chance zu bestehen, weil man nichts, absolut nichts glernt hatte...

weil es stimmt ja irgendwie....aus mir ist nichts geworden.

grosse pläne hatte ich, wollte sovieles und was tu ich jetzt..ich steh auf einer tankstelle

ich habe maturiert, war zweimal selbstständig, habe betriebe geleitet, personal geführt, ausbildungen abgeschlossen und immer mehr als hart gearbeitet.....und nichts damit erreicht....ausser, dass mein körper müde ist und mein konto immer leer...
die versuchung in verzweiflung, selbstmitleid und panik unterzugehen ist verdammt gross....und das gefühl, mich liebende menschen enttäuscht zu haben, bedrückt mich sehr.....

doch da ist auch dieses gefühl, nur noch ein paar schritte machen zu müssen, um endlich dort anzukommen, wo man schon sein ganzes leben lang hingehört.....das zu finden, wofür sich all diese umwege gelohnt haben....

also schleudere ich der stimme im ohr ein .....drauf geschissen......entgegen und mache mich auf die suche....








Dienstag, 5. Februar 2013

bitterböse kurzgeschichte


Sie war so müde. Das mit dem schlafen klappte einfach nicht.
Seit sie vor ein paar tagen nach haus gekommen war und seinen brief auf dem küchentisch gefunden hatte.
Er würde sie immer noch lieben, aber auf andere art als früher. Und er wolle es diesmal richtig machen. Und ihr vorher bescheid sagen, nicht erst dann, wenn schon was "passiert" wäre. In nächster zeit würde er sich nicht melden, weil er sein leben neu aufbauen wolle, mit seiner neuen grossen liebe.
Dieser verdammte, kleine scheisskerl.
Der gedanke daran nahm ihr die luft, sie musste stehenbleiben und sich an einer hauswand anhalten.
Spontan schlug sie eine andere richtung ein.
Nach hause wollte sie nun nicht mehr.
Ihr war heiss und ihr kopf fühlte sich an, als würde er gleich zerspringen.
Sie zog ihre jacke aus, liess sie einfach fallen.
Ihre schuhe schmerzten, sie streifte sie ab und ging barfuss weiter.
Gut fühlte sich das an, ihre heissen füsse auf dem kühlen asphalt.
Immer weiter lief sie, und immer mehr zog sie aus. Ihren pullover, ihre hose, die neue schicke bluse, die sie vor ein paar tagen gekauft hatte.
Es tat so gut, sich frei zu fühlen.
Sie ging immer weiter und weiter, bis zu der brücke…..ihrer gemeinsamen brücke. 
Auf der er sie im arm gehalten und ihr so die angst vor der höhe genommen hatte.
"Die zeit heilt alle wunden…..was für ein schwachsinn…" war ihr letzter gedanke, bevor sie sprang.

Montag, 4. Februar 2013

finstere gedanken..wieder mal


wie wird es sein,
zu erleben, wie die welt untergeht
dabei zu sein, 
wenn wir menschen unser zuhause
entgültig zerstören
ein letzter grosser krieg,
die mehrheit der völker vernichtet
wie wird es sein,
wenn mein körper
verstrahlt ist
ich mein verbranntes fleisch
riechen kann
mein langes haar ausfällt
wenn ich die sonne 
nicht mehr sehen kann
und auch nicht den mond
wie wird es dann sein